Damit Ihr Stromerzeugungsaggregat im Bedarfsfall tatsächlich einwandfrei funktioniert, sind regelmäßige Probeläufe der Notstromanlage erforderlich. Das geschieht am besten im Rahmen eines so genannten Lastprobelaufs. Der hat folgende Funktion:

Beim Betrieb von Diesel-Aggregaten im Niederlastbereich oder Leerlauf können sich Ablagerungen an den Einspritzdüsen und im Brennraum bilden. Aufgrund mangelnder Zerstäubung bei der Einspritzung führen diese Ablagerungen schlimmstenfalls zu Schäden am Motor. Durch einen Probelauf mit geeigneter Belastungen, erreicht das Aggregat höhere Temperaturen, wodurch die Ablagerungen verbrennen.

Deshalb fordert unter anderem die DIN VDE 0100-718 monatlich einen einstündigen Probelauf mit mindestens 50 Prozent Nennlast. Diese Aufgabe übernehmen wir gerne für Sie. Bei Bedarf bringen wir mobile Lastbänke/Lastwiderstände mit, messen und protokollieren die Funktionstüchtigkeit Ihrer Anlage.
Dabei können wir Ihre Gesamtanlage inspizieren und frühzeitig etwaigen Störungen entgegenwirken. Das schafft größtmögliche Betriebssicherheit.